LANDSCHILDKRÖTEN

 

Pflegestelle vom Tierschutz Aargau

Zur Pflege übermittelt mir den Tierschutz Aargau Schildkröten

Auf der anderen Seite des Koi-Teichs ist ein kleinerer Teich mit kleinen Goldfischen und darin haben noch 2 Grasfrösche ein Zuhause gefunden.
Mit dem Goldfischteich verbunden ist das Gehege der Landschildkröten von 30 m2. Die 10 Schildkröten sind von einer Auffangstation zu uns gezogen. Alle haben verschiedene Grössen und Alter.
Die Maurischen Landschildkröten haben einen Stall als Schutz, eine grosser Laubbaum Kräuter, verschiedene Untergründe mit Sand und verschiedenen Steine, etwas Wiese, Erde und noch ein Fussbad mit einem Brunnen. Die Rückwand besteht aus einem Spalier mit Him- und Brombeeren.
Maurische und Griechische Schildkröten darf man nicht mischen.
Die Landschildkröten können 50-100 Jahre alt werden.
Unsere Schildkröten gehen ab Ende Oktober bis Anfang April selbstständig in den Winterschlaf. Sie überwintern draussen in der freien Natur. Vergräbt sich eine Schildkröte nicht, dann ist sie krank und man sollte mit dem Tierchen zum Tierarzt.
Frisches Wasser täglich ist notwendig. Darüber hinaus bekommen sie Löwenzahn, Gurke, Salate, Tomaten, Chicorée. Alles wird ganz klein geschnitten, da Schildkröten keine Zähne besitzen. Als Antibiotikum gebe ich gelegentlich scharfe Chili zum Fressen. Für das Calcium verteile ich Sepia-Schalen im Gehege, damit sie daran zu knabbern können.

Zur Pflege bei uns /ab 19.10.20 für immer bei uns

Krankheiten der Landschildkröten

Was es für verschiedene Krankheiten gibt und worauf Sie bei Ihren Tierchen achten können. Erfahren Sie, wenn sie "weiterlesen".

prev next

Der Unterschied von Maurischen und Griechischen Landschildkröt

Aussehen und Merkmale

Eine Unterscheidung zwischen der Maurischen und der Griechischen Landschildkröte kann dadurch vorgenommen werden,
dass sich die Maurische Landschildkröte durch ihren ungeteilten Schwanzschild und den seitlich des Schwanzes gelegenen Höckerschuppen optisch deutlich unterscheidet. Schildkröten weibliche dieser Art erreichen eine Panzerlänge bis zu 30 cm und ein Gewicht bis zu 5 kg, die männlichen Exemplare bleiben kleiner und leichter.Natürlicher Lebensraum: Die Maurische Landschildkröte liebt trockene Gebiete.

Haltung:

Du solltest die Maurische Landschildkröte nur dann halten, wenn du ihr ein Freilandgehege zur Verfügung stellen kannst. Die Haltung ist allerdings ein wenig anspruchsvoller, denn die Maurische Landschildkröte hat höhere Temperaturansprüche. Ein beheizbares Schutzhaus, ein Frühbeethaus und die Ausrichtung des Geländes nach Süden sind deswegen Pflicht. Halte diese Schildkrötenart am besten nie alleine. Gruppen von 2, 3 oder 4, wobei darunter immer mehr Weibchen als Männchen sein sollten, sind ideal.

Nahrung:

Da die Maurische Landschildkröte vegetarische Kost liebst, sorge bitte dafür, dass sie frische und angewelkte Kräuter, Gemüse und Obst essen kann. Zudem solltest du ihr auch Regenwürmer und Heu anbieten, Sepiaschalen sind ebenfalls Pflicht.

Die Maurische Landschildkröte gehört laut EU-Artenschutzverordnung zu den gefährdeten Tieren.